Marc-Uwe Kling: Sozialkritisch, satirisch, klug!

„Willkommen in QualityLand, in einer nicht allzu fernen Zukunft: Alles läuft rund – Arbeit, Freizeit und Beziehungen sind von Algorithmen optimiert. Trotzdem beschleicht den Maschinenverschrotter Peter Arbeitsloser immer mehr das Gefühl, dass mit seinem Leben etwas nicht stimmt. Wenn das System wirklich so perfekt ist, warum gibt es dann Drohnen, die an Flugangst leiden, oder Kampfroboter mit posttraumatischer Belastungsstörung? Warum werden die Maschinen immer menschlicher, aber die Menschen immer maschineller? Marc-Uwe Kling hat die Verheißungen und das Unbehagen der digitalen Gegenwart zu einer verblüffenden Zukunftssatire verdichtet, die lange nachwirkt. Visionär, hintergründig – und so komisch wie die Känguru-Trilogie“ (Ullstein Verlag).

Die Liste derjenigen Autorien (und wenigen Autorinnen), die sich mit unserer digitalen Zukunft  beschäftigen, ist lang. Das Thema wird seit Jahren quer durch alle wissenschaftlichen Disziplinen theoretisch bearbeitet und beschrieben. Ja, unbestritten: Das Internet der Dinge und die Zukunft der Arbeit sind epochale Themen. Sie betreffen alle und natürlich müssen wir uns mit den unabschätzbaren Auswirkungen und Irrwitzigkeiten einer immer mehr fortschreitenden Digitalisierung auseinandersetzen. Aber es ist doch auch erlaubt, sich dabei gut zu unterhalten, oder? Der Satiriker Marc-Uwe Kling unterhält uns mit seinem neuesten Buch, ohne den Ernst des Themas aus dem Auge zu verlieren.

Zitat aus einer Rezension: „Klasse. Gegenwart und Zukunft verschmelzen zu einem herrlich satirischen Ausblick auf das, was uns alles noch blühen mag“.

 

  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten (schwarze Edition)
  • Euro 18,00
  • Verlag: Ullstein Hardcover (22. September 2017)
  • ISBN-10: 3550050151
  • ISBN-13: 978-3550050152
  • auch als CD und Kindle-Edition verfügbar