Karte nicht verfügbar

12.04.2019

19:00 - 23:00


Der Wettbewerb unter den Unternehmen und Institutionen wird in Zukunft nicht mehr allein durch die Marke der Produkte oder Dienstleistungen stattfinden sondern auch durch die Marke als Arbeitgeber. Die weniger werdenden Fachkräfte suchen primär nach Unternehmen, die das Image eines attraktiven Arbeitgebers besitzen. Daher sollten wir eine herausragende Unternehmenskultur entwickeln, um Fachkräfte zu gewinnen und zu binden. Wie das erfolgreich gestaltet wird, beschreibt Prof. Dr. Gunther Olesch in seinem praxisbezogenen Vortrag.

Prof. Dr. Gunther Olesch ist Geschäftsführer bei der Phoenix Contact GmbH Co. KG. Seine Verantwortungsbereiche sind Human Resources, Information Technology und Facility Management. Das internationale Unternehmen ist mit ca. 16.500 Mitarbeitern und 2,2 Milliarden Umsatz weltweiter Marktführer der elektrotechnischen und elektronischen Verbindungstechnik.

Phoenix Contact erhielt diverse Preise für exzellente Personalarbeit und Führungskultur:

  • Beste Arbeitgeber Europas 2018, Great Place to Work
  • Deutschlands beste Arbeitgeber 2018, Focus
  • Platz Personalwirtschaftspreis 2017, Personalwirtschaft
  • Bester Arbeitgeber für Ingenieure 2016, Top Employer
  • Deutschlands beste Arbeitgeber 2016, Focus
  • Deutschlands beste Arbeitgeber 2014, Great Place to Work
  • Zweitbester Arbeitgeber für Ingenieure 2013, Top Employer
  • Bester Arbeitgeber für Ingenieure 2012, Top Employer
  • Deutschlands beste Arbeitgeber 2012, Great Place to Work
  • Bester Arbeitgeber des Jahres 2011, TOB JOB
  • Bester Arbeitgeber des Jahres 2008, TOB JOB

Prof. Dr. Gunther Olesch wurde 2017, 2015, 2013, 2011 und 2009 zu den 10 führenden Personalmanagern Deutschlands von der Zeitschrift Personalmagazin in ihrer zweijährigen Untersuchung ernannt.

Von ihm sind mehrere Bücher und über 140 Veröffentlichungen zu den Themen Human Resources Management erschienen. Er ist Honorarprofessor an der Hochschule Ostwestfalen und hat diverse Ehrenämter inne wie z.B., Vorstandsvorsitzender der Initiative für Beschäftigung OWL, Vorstandsvorsitzender des Arbeitgeberverbandes Lippe, Vize-Präsident der IHK-Lippe, Beiratsvorsitzender der OWL-Akademie, Mitglied des Berufsbildungsausschusses Bund Deutscher Arbeitgeber.

Von 1979 bis 1985 ist er Mitarbeiter in einer Unternehmensberatung in Bochum gewesen. Von 1985 bis 1989 war er für Aufbau und Leitung der Personal­entwicklung im Thyssen Konzern verant­wortlich.