netzwerk for women in business am Niederrhein

Nächster Termin im unternehmerinnen forum niederrheinJetzt anmelden!

Unsere nächste Veranstaltung: Reise zur Floriade Expo 2022
in
am 12.08.2022 - 13.08.2022,
Ganztägig Uhr


unternehmerinnen forum niederrhein e.V.
Seeallee 58, 47574 Goch
Tel. +49 2823 928 32 88
ufn
Das unternehmerinnen forum niederrhein
... ist ein aktives Netzwerk. Hier treffen regelmäßig Unternehmerinnen und weibliche Führungskräfte, selbstständige Handwerkerinnen, Freiberuflerinnen und Kreative zusammen, die sich bereits seit einiger Zeit erfolgreich am Markt bewegen und spannende Kontakte über ihre Branche hinaus in der Region knüpfen oder festigen wollen.
... fördert die Kontakte der Mitgliedsfrauen und ihrer Gäste untereinander und lässt so Gelegenheiten für (neue) geschäftliche Verbindungen wachsen.
... ist der Ort, an dem Sie immer wieder neue Impulse, Informationen und neues Wissen für Ihre Unternehmungen bekommen.
... versammelt berufliche Vielfalt und geballtes weibliches Know-How unter einem Dach.
... macht durch die Zusammenarbeit mit Wirtschaftsförderungen, Banken, Kammern und anderen marktnahen Akteuren und Akteurinnen auf die Stärken und Vielfalt der Unternehmerinnen und Managerinnen am Niederrhein aufmerksam.
... versteht sich als Teil eines großen Unternehmerinnen-Netzwerkes.
... wächst durch Empfehlung der Mitgliedsfrauen kontinuierlich weiter.

So war es

21st Century Skills oder welche Kompetenzen wir wirklich für die Zukunft brauchen

Die Referentin des Abends, die Organisationspsychologin Verena Schürmann arbeitet und forscht hier sozusagen in die Zukunft. Ein Schwerpunkt ihrer Forschung ist die Frage, welche Arbeits- und Alltagskompetenzen wir erlernen oder weiter entwickeln müssen, um fit für die Zukunft zu sein. Tätigkeiten und damit verbundene Anforderungen verändern sich permanent und erfordern auf Seiten der Mitarbeitenden ein ständiges Weiter- und Neulernen. Für Unternehmensführungen stellt sich im Umkehrschluss ebenfalls die Frage nach zukunftsorientierten Kompetenzen: Sie müssen sich – etwas salopp gesagt – fragen: „Was kann weg von meinen bisherigen Gewissheiten als Führungskraft? Und was brauche ich an (neuen) Führungskompetenzen, um für die Zukunft gerüstet zu sein?“

Nächster Termin im unternehmerinnen forum niederrheinJetzt anmelden!

Unsere nächste Veranstaltung:

Reise zur Floriade Expo 2022
in
am 12.08.2022 - 13.08.2022,
Ganztägig Uhr

Im Fokus

Die PERLE der Unternehmerinnen 2021

Jennifer Gsell, Geschäftsführende Gesellschafterin der blueMARKETING, einer Marke der everdry GmbH & Co KG aus Goch. Das Netzwerk zeichnet damit zum dritten Male eine Unternehmerin aus ihren Reihen aus, die sich auf ganz besondere Weise durch außergewöhnliches Engagement, Innovation und Schaffung neuer Arbeitsplätze verdient gemacht hat und damit eine VorBildRolle für Andere übernimmt, die ebenfalls ihren Kurs auf Wachstum setzen.

Infos aus dem Netzwerk

Angebote der Mitgliedsfrauen

Buchtipp

Eine Frage der Chemie

Die Geschichte ist frei erfunden, sagt die Autorin Bonnie Garmus, und doch habe ich mir beim Lesen immer wieder so gewünscht, dass es diese Elisabeth Zott wirklich gegeben hätte. Eine hochtalentierte Wissenschaftlerin, die soviel Potenzial hat, dass sie es allen (Männern) locker zeigen könnte - leider aber den falschen Beruf in der falschen Zeit für eine wissenschaftliche Frauenkarriere ergriffen hat. Und die trotzdem ihr Ding in ihrer ganz eigenen Art macht! Es sind die 50iger Jahre in den aufkommenden Boomjahren Amerikas und da wird nicht nur von Frauen in Commons, Kalifornien, vor allem erwartet, dass sie erstens eine möglichst gute Partie machen, zweitens viele Kinder bekommen und drittens fortan ihre Tage mit Hausarbeit und als liebende und bewundernde Ehefrau und Mutter verbringen. Als hochbegabte Chemikerin arbeitet Elisabeth Zott Ende der 1950er Jahre an einer US-amerikanischen Universität. Doch – siehe oben - Frauen hatten damals auch an Unis keine Chance. Zott wird schon mal für eine Schreibkraft gehalten, aber nicht für eine ernstzunehmde Chemikerin. Sie wird gemobbt und übersehen, ihr Chef gibt Zotts bahnbrechende Forschungsergebnisse als seine eigenen aus.