banner

Es gibt Tage und Abende, da stimmt einfach alles: Der Ort, die Menschen, die Stimmung, das Wetter! Genauso etwas wünschten sich die Organisatorinnen des Jubiläums-Dinners sehnlichst. Und in dem wunderschönen, weitläufigen Park der Leyenburg muss es eine wunderschöne Fee mit einem funkelnden kleinen Zauberstab gegeben haben, die sich lächelnd an Baum gelehnt hat und sich gesagt hat: „Ach ja, genauso einen Abend haben sie sich verdient, die Frauen des unternehmerinnen forum niederrhein und ihre netten Gäste. Und wie schön weiß sie alle gekleidet sind!“

 

 

Der 21. August war so ein magischer Tag. Sonnig am Tag, warm bis spät in die Nacht. Und die Leyenburg in Rheurdt war so ein Ort. Die ankommenden Frauen wurden auf dem Kiesweg von Vorstandsfrau Monika Seibel in Empfang genommen, und sie leitete die Gäste – zur bestmöglichen Einstimmung auf den Abend-  über den kleinen ‚Formal Rose Garden‘, der rund um das Wohnhaus führt, hin auf die Gartenterrasse, wo es den Willkommensdrink und die Ausstellung der „Himmelsstürmer-innen“ zu entdecken ab. Antje Kraut, vielen eher bekannt unter Ihrem Modelabel „Antje K“ , stellte Exponate ihrer Gartenkunst aus.

 

 

Zum Anlass des 10jährigen Bestehens des unternehmerinnen forum niederrhein gab es dann- nein, keine umfänglichen Grußadressen oder Festansprachen- wenngleich wir Margret Vosseler (MdL) als Gast begrüßen durften, die das forum ebenso über die Jahre begleitet hat wie Karin Linde von der Landesentwicklungsgesellschaft G.I.B. NRW, die schon bei der Gründungsveranstaltung im Mai 2005 im Moerser Schloss dabei war. Für diesen Abend hatten die Organisatorinnen ganz bewußt darauf verzichtet, den Abend mit vielen offiziellen Reden zu füllen. Ein kurzer Blick auf das bisher Erreichte und auf das, was weiter auf der Agenda steht und dann sollte es vor allem Raum für gute Gespräche und viel Spass geben.

panorama

Nach einer kurzen Rückschau auf die kleinen Anfänge als EU-gefördertes Projekt für die Kreise Wesel und Kleve über die weitere Entwicklung hin zu einem unabhängigen Netzwerk von aktuell 117 Mitgliedsfrauen ging der Blick von Gabriele Coché-Schüer und Barbara Baratie schon in die Zukunft: „Wir feiern unser 10jähriges Bestehen und wir finden, das ist schon etwas, worauf man gerne zurückblickt – aber sofort auch wieder mit Energie und Spannung nach vorne blicken kann. Wir hatten bei der Gründung des Netzwerkes klare Vorstellungen von dem, was unser Netzwerk ausmachen sollte: Es sollte den selbst-ständigen und leitenden Frauen in der Region Niederrhein einen Ort geben

  • an dem sie sich Wissen abholen können, aber auch ihr eigenes Wissen weiter geben können
  • an dem sie Kontakte zu anderen Frauen in gleicher Situation knüpfen und vertiefen können und vor allem
  • gemeinsam mit ihren Netzwerkpartnerinnen deutlich zeigen: Wir sind viele, wir haben etwas zu bieten – wir sind eine nicht mehr wegzudenkende Wirtschaftskraft!

Frauen müssen immer noch dafür sorgen, -und dafür müssen sie meist selbst sorgen- dass sie gesehen werden mit all ihrer beruflichen Expertise, ihrem Unternehmerinnentum, ihrem Erfolgswillen. Und das geht nun mal am besten in gesammelter Stärke. Als unternehmerinnen forum niederrhein sind wir mittlerweile in der Region gesetzt. Banken, Kammern, Wirtschaftsförderungen gehen mittlerweile gerne in Kooperation, wenn es darum geht, erstklassige Referentinnen und Referenten für unsere Abende zu gewinnen. Gestandene Unternehmerinnen aus unserem forum sind als Role Models für die jungen Frauen gefragt. Barbara Baratie und Cläre Ahrens sind in diesem Jahr vom Bund zu „Vorbildunternehmerinnen“ ernannt worden. Susanne Rexing, Susanne Convent (als Vize-Oräsidentin), Inge Roterberg und Barbara Baratie – damit sind vier Mitgliedsfrauen zugleich in der IHK-Vollversammlung.
Ist das genug? Nein, wir wollen noch mehr von der Erfolgsgeschichte. Wir, und die Mit-Vorstandsfrauen Karsta Dietert, Gisela Schultz und Monika Seibel, sehen mit Energie und Spannung nach vorne, sehen hier bei uns die jungen Frauen, die den Stab aufnehmen und die Entwicklung weiter nach vorne bringen werden. Wir werden in den nächsten Jahren weiter daran arbeiten, dass wir uns als Netzwerk immer weiter in das große Netzwerk von führenden Frauen einbringen, uns aber auch immer in Beziehung mit Themen bringen, die die Zukunft bestimmen werden“, so Gabriele Coché-Schüer und Barbara Baratie. Sie gab den Frauen auch noch einmal den nötigen Schwung MUMM mit, denn die Sektkellerei „Rotkäppchen-MUMM“ aus Eltville hatte zu unserem Jubiläum für jede Frau ein Fläschchen als Präsent geschickt.

Die Himmelsstürmerinnen von Antje Kraut

 

 

Fünf neue Mitgliedsfrauen stellten sich im forum kurz&kompakt vor, mit spannenden Accessoires wie einer Puppe, die ein (wärmendes) und trotzdem sehr erotisch wirkendes Negligé trug (warm und sexy schliesst sich demnach doch nicht aus!), so die Erfinderin und neue Mitgliedsfrau Elke Simon und sinnlich klickenden und Fahrspaß versprechenden Autoschlüsseln von Lucy Kayes, die „das Verkaufen mit allen Sinnen trainiert“ oder Lili Lindemann, die seit vielen Jahren als Beauty Consultant erfolgreich ist sowie die stellvertretende Leiterin des NIAG Bildungszentrum Marion Läetzsch und Dominika Matthies.

 

panorama_2

von links: Elke Simon, Lucy Kayes, Lili Lindemann, Barbara Baratie, Gabriele Coché-Schüer

 

 

Etwas aussergewöhnlich die Platzierung – nämlich zwischen Hauptgang und Dessert- aber ausserordentlich aktuell war der Vortrag der Gastrednerin „Energievoll in die Zukunft“. Die Rechtsanwältin Michaela Schmidt-Schlaeger, Rechtsanwältin und Geschäftsführerin des Landesverbandes Energie- und Wasserwirtschaft des Landes Hessen/Rheinland-Pfalz gab quasi in einem Parforceritt einen Ein- und Überblick in die gegenwärtige Diskussion und zum Stand der Energiewende mit all ihren Konsequenzen für die Wirtschaft und Privathaushalte.  

16

Bis spät in die Nacht gab es im Garten Musik von den „Flegels“ und ein richtig gutes Sommerfestfeeling. Auf besonderen Wunsch hatten sie noch am frühen Morgen das Lied „Für Frauen ist das kein Problem“ von Max Raabe einstudiert und damit ihr ohnehin reiches Repertoire angefüllt.

 

 

Auf diesem Wege danken wir noch einmal ganz herzlich dem Gastgeber-Team der Leyenburg. Sie haben wesentlich dazu beigetragen, dass es ein rundum schönes „Jubiläumsfest“ geworden ist.  Das Spa & Wellnesshotel zeigte sich von seiner besten Seite und machte jeden Wunsch möglich.

 

 

Den Mumm-Sekt nahmen die Unternehmerinnen gerne mit nach Hause, gilt es doch mit Mumm und frischer Energie neue Ziele zu setzen und anzugehen. Dabei kann frau nicht immer nur lieb sein und so steuerte Gabriele Brimmers seitens der Spedition Raeth aus Straelen noch eine Rose zum Abschied bei….

Wir haben den Abend genossen und sind weiter gemeinsam aktiv im Netzwerk!

panorama_3

Fotos: Marjoline Hoppe – Marjo Fotodesign